Installationshinweise
für Kyburz® Isolierflansche

1. Prüfen Sie die Isolierflansche nach Erhalt unverzüglich auf eventuelle Transportschäden.
    Nur einwandfreie Teile dürfen eingebaut werden.

2. Der Einbau darf nur durch fachkundiges Personal erfolgen.

3. Die Flanschdichtflächen beziehungsweise die Anschweiss-Enden müssen mit einem
    geeigneten Mittel sorgfältig gereinigt werden.

4. Überprüfen Sie die Rohrleitungen vor dem Einbau auf Verunreinigungen und Fremdkörper und
    reinigen Sie sie falls nötig.

5. Stellen Sie sicher, dass während der Montage kein Schmutz bzw. keine Fremdkörper in die
    Rohrleitung oder in das Isolierstück gelangen können.

6. Achten Sie darauf, dass das Isolierstück frei von mechanischen Spannungen und
    Quermomenten in die Rohrleitung eingebaut wird. Es ist nicht dafür ausgelegt, dass es Kräfte
    und Momente aufnimmt.

7. Verwenden Sie bei der Montage Schrauben mit grossen Unterlegsscheiben, andernfalls könnte
    die Isolation beschädigt werden.

8. Entfernen Sie die Funkenstrecke bei Schweissarbeiten, da durch vagabundierende
    Schweissströme diese zerstört werden kann.

9. Das Einschweissen kann sowohl steigend als auch fallend durch hierfür zugelassene
    Schweisser
erfolgen.

10. Wählen Sie Schweissverfahren und Elektrode je nach Werkstoff des Anschluss- oder
      Pipelinerohr aus.

11. Nach Prüfung der Schweissnähte und der Rohrleitung (Druckprüfung) müssen die
      Schweissnähte mit einer elektrisch isolierenden Umhüllung gesichert werden. Sie muss den
      Anforderungen einer Schutzisolierung entsprechen. Dann kann die Funkenstrecke wieder
      montiert werden.

12. Eine zusätzliche Funkenstrecke ist auf Grund der hier integrierten Funkenstrecke nicht
      erforderlich
.

13. Nach dem Einbau sind die elektrische Durchschlagsfestigkeit und der elektrische Widerstand
      zu prüfen.

14. Achten Sie darauf, dass während des Einbaus oder Einschweissens keine
      Potenzialunterschiede
zwischen Bahn und Tanklager auftreten können. Durch die
      Potenzialtrennung von Bahn und Tanklager kann es zwischen den Leitungsenden zu
      Spannungsdifferenzen kommen, die nicht definierbar sind. Das heisst: Vorsicht Hochspannung!
      Vor der Demontage bzw. vor der Montage von Isolierflanschen muss der Potenzialausgleich der
      Rohrleitungen mit einem Erdungskabel mindestens 16 mm² geerdet werden.

Inspektion und Reparaturen
1. Regelmässige visuelle Überprüfungen, wenn möglich, werden dringend empfohlen.
2. Die Überprüfung der elektrischen Trennung erfolgt betreiberabhängig.
3. Eine Überprüfung nach einer aufgetretenen Überspannung, zum Beispiel nach einem Blitzschlag, ist zwingend notwendig.

Reparaturarbeiten dürfen grundsätzlich nur durch den Service der INRAG AG oder durch von INRAG geschultes Personal durchgeführt werden. Dadurch ist sichergestellt, dass Reparaturen sachgerecht unter Verwendung von Originalersatzteilen ausgeführt werden. Die Gewährleistung bleibt so erhalten.